Planung ist alles
Wer sorgfältig plant spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Wenn ihr wisst, wie viele Gäste ihr tatsächlich erwartet, könnt ihr beginnen die Einkaufsliste abzuarbeiten. Dabei natürlich auch immer auf Sonderaktionen und Rabatte in den Supermärkten achten. Vor allem im Hochsommer sorgt die Hitze bei vielen für Appetitlosigkeit, deshalb nicht zu viel Lebensmittel kaufen, sondern eher auf einfaches Fingerfood oder frische Salate setzen. Es ist auch durchaus in Ordnung die Gäste um das Mitbringen von kleinen Snacks zu bitten. Das ist bei Gartenpartys sogar gang und gäbe.

Summer-Sounds
Eure Gartenparty sollte natürlich auch von sommerlichen Sounds begleitet werden. Am besten schon im Vorhinein eine lange Playlist mit loungigen Tracks erstellen und gute Lautsprecher organisieren. So müsst ihr euch während des Festes keine Gedanken über die Musik machen.

Schlechtwetter-Programm
Der Albtraum jedes Gartenparty-Organisators? Regen! Lasst euch vom Wetter nicht aus der Ruhe bringen. Überlegt euch schon bei der Partyplanung einen Plan B und teilt diesen auch euren Gästen mit. Egal, ob ihr die Party nach drinnen verlagert oder ein Regenzelt aufbaut, so schnell solltet ihr euch das Fest nicht von Regen oder Sturm verderben lassen.

Eiskalte Erfrischung mit Hochriegl ON ICE
Auch für die richtige Erfrischung muss gesorgt sein. Perfekt dafür: Hochriegl ON ICE. Die süßen Sektsorten Klassik und Rosé werden am besten pur genossen. Dafür ein Weinglas mit Eiswürfel füllen und mit gekühltem Hochriegl ON ICE auffüllen. Zum Schluss noch nach Belieben dekorieren, zum Beispiel mit frischen Minzeblättern oder fruchtigen Himbeeren.

So lässt sich der Sommer genießen! Prost!

bb